Lucas Moura: keine Zukunft bei PSG?

Bei Paris St. Germain läuft es derzeit einfach rund. Nach dem jüngsten 3:0-Heimsieg gegen Bayern München konnte man sich zum ersten Mal in dieser Saison gegen eine absolute Spitzenmannschaft beweisen und meisterte diese Herausforderung mit Bravour. Vor allem das Vorzeigeobjekt, der Angriff, der Pariser stellte erneut seine Klasse unter Beweis. Neymar, Edinson Cavani und Kylian Mbappe stellen derzeit wohl jede Abwehr der Welt unter große Schwierigkeiten.

Doch auf der Kehrseite des jüngsten Erfolges von PSG steht die Unzufriedenheit im Kader. Viele überragende Spieler – gerade in der Offensive – kommen aufgrund der herausragenden Leistungen der drei genannten Angreifer kaum noch zum Zug. Dies betrifft vor allem Lucas Moura, der brasilianische Rechtsaußen der Franzosen.

Moura zählte vergangene Saison noch zu den Leistungsträgern im Team. Doch mit Ankunft von Kylian Mbappe ist der 25-Jährige außen vor. Erst 36 Minuten stand der Nationalspieler auf dem Platz. Lucas, wie der Spieler meist nur genannt wird, scheint im direkten Duell gegen seinen Mitspieler bislang zu verlieren. Dies liegt zudem gewiss nicht nur an der teuren Ablöse, die Mbappe kostete, sondern vor allem auch an seinen starken Leistungen bislang.

Für den Brasilianer könnte daher ein Abgang in Betracht kommen. Interessenten für den 40-Millionen-Einkauf der Pariser von 2013 soll es zur Genüge geben. Vor allem englische Vereine sollen sich um die Dienste des Rechtsfußes bemühen. Und auch Paris wird einem Verkauf nicht abgeneigt sein, schließlich benötigt der Klub Einnahmen, um dem Financial Fairplay der UEFA gerecht zu werden. Bei der derzeitigen Lage auf dem Transfermarkt dürfte die Ablöse für Lucas wohl deutlich über den damals von PSG gezahlten 40 Millionen Euro liegen.

Schreibe einen Kommentar